Vernehmung verschoben

Zeugenvernehmungen müssen manchmal verschoben werden. Dafür kann es verschiedene Gründe geben; einer kann z.B. extreme Dummheit sein:

Dumm gelaufen: Betrunken ist ein 58 Jahre alter Mann in Salzgitter direkt in den Hof des Polizeigebäudes gefahren anstatt den Besucherparkplatz zu nutzen. Als Beamte den Mann daraufhin ansprachen, rochen sie eine Alkoholfahne, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Alkoholtest ergab einen Promillewert von 2,72. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt. Der 58-Jährige war zu einer Zeugenaussage geladen. Die Vernehmung musste verschoben werden.

Quelle: Braunschweiger Zeitung

SONY DSC

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, Rechtsanwalt, Strafrecht, Unfall, Verkehrsunfall abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.