Radarkontrolle direkt hinter dem Ortsschild

Irrtümer über die Radarkontrolle (Geschwindigkeitsmessung)

Das hat Ihnen Ihr Freund Erwin oder Horst in der Kneipe bestimmt auch schon erzählt: Jede Radarkontrolle in einem Abstand von weniger als 150 Meter von einem Ortsschild zählt nicht!

Quatsch, stimmt nicht! 

Tempo 50 gilt ab dem Ortsschild. Wer erst beim Passieren des Schildes bremst, könnte Pech haben. Denn die Polizei darf unmittelbar dahinter auf der Lauer liegen.

Radarkontrollen der Polizei sind auch unmittelbar hinter einem Ortseingangsschild erlaubt. Zwar gibt es vielerorts Dienstrichtlinien, die einen Abstand von beispielsweise 150 Metern vorschreiben. Diese sind jedoch rechtlich nicht verbindlich. Darauf weist jetzt der Automobilclub ACE hin. Die meisten Gerichte werten das Blitzen am Ortseingang daher als legitim. Steht allerdings ein Fahrverbot im Raum, hat der Verkehrssünder gute Chancen, dieses in eine Geldstrafe zu verwandeln.

Quelle: focus

SONY DSC

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, Geschwindigkeitsüberschreitung, Rechtsanwalt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.