Gutachten und Gegengutachten

Unfallanalyse durch Verteidigung

Oft kommt es in Strafprozessen wegen des Vorwurfes des unerlaubten Entfernens vom Unfallort („Fahrerflucht“ – § 142 StGB) allein auf Gutachter an, die etwas dazu sagen, ob für den Beschuldigten / Angeschuldigten / Angeklagten ein Anstoß „bemerkbar“ war.

Auffällig dabei ist, dass viele Gerichte immer wieder auf dieselben Gutachter zurückgreifen und dann „blind“ übernehmen, was diese angeblich feststellen können, ohne dass deren Thesen kritisch hinterfragt werden, weil diese Gutachter angeblich seit Jahren zuverlässige Ergebnisse liefern.

Dass viele dieser Gutachter einen nicht unerheblichen Teil ihres Umsatzes gerade durch solche Gutachten für Justiz und Gerichte erzielen und einige dabei eine deutliche Tendenz zeigen, zu Ergebnissen zu kommen, von denen sie meinen, dass sie von Staatsanwaltschaften und Gerichten gern gesehen werden, interessiert dann nicht und wird vehement bestritten.

Wenn man in solch eine Situation kommt und mit diesem Vorwurf überzogen ist, aber sicher ist, nichts bemerkt zu haben, sollte sich an auf diesem Gebiet versierte Rechtsanwälte wenden, die Kontakt zu Gutachtern haben, die nicht nach dem „Krähenprinzip“ arbeiten, sondern befreit sind, solche gerichtsfreundlichen Gutachten zu überprüfen und ggf. Gegengutachten auszuarbeiten, um bei den Gerichten zumindest ein Nachdenken zu erreichen und ggf. die Einhaltung eines Gegengutachtens.

Für Schadensgutachten im Raum Halle/Saale übrigens zu empfehlen:

KFZ-Gutachter Raik Lathan

IMG_7344

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsanwalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.