Wenns hinten kracht

Anscheinsbeweis beim Auffahrunfall auf Autobahnen

Nicht immer genügt der so genannte „Anscheinsbeweis“ bei Auffahrunfällen auf der Autobahn, dem Auffahrenden die Alleinschuld an dem Unfall zuzuscheiben.

Davon gibt es Ausnahmen, so auch die Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 13.12.2016 VI ZR 32716:

  1. Bei Auffahrunfällen kann, auch wenn sie sich auf Autobahnen ereignen, der erste Anschein dafür sprechen, dass der Auffahrende den Unfall schuldhaft dadurch verursacht hat, dass er entweder den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat (§ 4 Abs. 1 StVO), unaufmerksam war (§ 1 StVO) oder mit einer den Straßen- und Sichtverhältnissen unangepassten Geschwindigkeit gefahren ist (§ 3 Abs. 1 StVO) (Fortführung Senatsurteil vom 13. Dezember 2011, VI ZR 177/10, BGHZ 192, 84 Rn. 7).
  2. Der Auffahrunfall reicht als solcher als Grundlage eines Anscheinsbeweises aber dann nicht aus, wenn weitere Umstände des Unfallereignisses bekannt sind, die – wie etwa ein vor dem Auffahren vorgenommener Spurwechsel des vorausfahrenden Fahrzeugs – als Besonderheit gegen die bei derartigen Fallgestaltungen gegebene Typizität sprechen (Fortführung Senatsurteil vom 13. Dezember 2011, VI ZR 177/10, BGHZ 192, 84 Rn. 7).

Insoweit bei solchen Unfällen als Auffahrender nicht gleich „aufgeben“, vielmehr Fachleute wie Sachverständige und Rechtsanwälte einschalten.

IMG_2233

Advertisements
Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Kostenpauschale bei Verkehrsunfall

Reichen 20,00 €?

Wer unverschuldet einen Verkehrsunfall erleidet, muss sich darum kümmern, dass ihm sein Schadenersetzt wird.

Dafür muss telefoniert, herumgefahren, Post versandt und noch alles mögliche veranstaltet werden, das verursacht Kosten, die man sonst nicht gehabt hätte. Diese Kosten müssten vollständig ersetzt werden, wenn man jeden einzelnen Kostenfaktor nachweisen könnte.

Ein solcher Nachweis ist zwar denkbar, aber so aufwändig, dass man allein am Sammeln der Kostenbelege verzweifeln könnte. Nicht nur aus diesem Grunde ist ein Modell entwickelt worden, dass man jedem Geschädigten für all diese Kosten bei einem Verkehrsunfall eine Pauschale zahlt.

Über Jahre lag diese Pauschale bei 20,00 €, später in fast allen Gerichtsbezirken bei 25,00 €, in einigen sogar bei 30,00 €.

Einige Versicherung und Gerichte versuchen, diese so genannte „Kostenpauschale“ wieder auf 20,00 € zu drücken, weil z.B. angeblich in den Jahren die Telefonkosten gesunken seien.

Dieses Argument verfängt aber nicht, denn gleichzeitig sind die Fahrtkosten erheblich gestiegen, so dass jedenfalls eine Pauschale von unter 25,00 € nicht akzeptiert und moniert werden sollte. In dem überwiegenden Teil der Gerichtsbezirke bleibt es aktuell auch bei der Zuerkennung einer Kostenpauschale in Höhe von 25,00 €.

IMG_1285

 

Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , ,

Vorsicht mit modernen Autos

Kontrolle droht

Eine tragische Verfolgungsjagd, beginnend auf der A2 bei Braunschweig. Ein Autodieb fährt in den Tod.

Etwas verwunderlich für mich dabei, weshalb die Polizei angeblich auf das Fahrzeug aufmerksam geworden sein soll:

Wie der Polizeisprecher Stefan Weinmeister gegenüber regionalHeute.de erklärte, sollte gegen 3 Uhr auf der A2 der Fahrer, ein 50-jähriger Pole, eines Audi A6 kontrolliert werden. Polizeibeamte wollten ihn auf Höhe der Anschlussstelle Braunschweig-Hafen stoppen. Laut Weinmeister handelte es sich jedoch um eine reine Routineuntersuchung. Aufgrund des modernen Automodells und der Fahrt in Richtung Osten seien Polizeibeamte in diesen Fällen ganz besonders aufmerksam. Zu diesem Zeitpunkt wussten sie also noch nichts von dem Autodiebstahl.

Quelle: regionalBraunschweig

Also, nachts mit modernen Autos über die Autobahn zu fahren, scheint verdächtig.Verkehrsunfall

Sie suchen einen KFZ-Sachverständigen im Großraum Halle? Melden Sie sich beim KFZ-Sachverständigenbüro Raik Lathan in Halle, dort wird Ihnen schnell und professionell geholfen.

Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Schmerzensgeld bei Verkehrsunfall

Fachleute fragen

Wer bei einem unverschuldeten oder nur teilverschuldeten Verkehrsunfall verletzt wird, hat möglicherweise einen Anspruch auf Schmerzensgeld, wobei die Höhe des Schmerzensgeldes von diversen Faktoren abhängig ist.

Einen groben Überblick zum Einstieg findet man bei dem Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. über

www.schmerzensgeldtabelle.net,

die Einzelheiten erfahren Sie dann bei einem auf die Abwicklung von Verkehrsunfällen spezialisierten Rechtsanwalt.

Ist das Kraftfahrzeug beschädigt, suchen Sie sich unbedingt einen unabhängigen Gutachter, im Raum Halle/Saale, Merseburg, Saalekreis und Umgebung empfehle ich

das KFZ-Sachverständigenbüro Lathan • Telefon: 0345 – 13 51 29 26 •

Mobil: 0173 – 35 50 49 0.

Und wer ansonsten mit den Verkehrsregeln in Konflikt geraten ist, darf sich gern bei mir melden, der schnellste Weg ist eine Mail an

rawsiebers@me.com

IMG_1971

 

Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , ,

Schadensberechnung auf Gutachtenbasis

Man bekommt nicht immer alles

Gutachter legen in der Regel bezüglich der Reparaturkosten eines bei einem Verkehrsunfall beschädigten Fahrzeuges innerhalb ihres Gutachtens die regionalüblichen Rechnungssätze einer markengebundenen Fachwerkstatt zugrunde.

Der Bundesgerichtshof lässt es zu, dass der Haftpflichtversicherer des Schädigers bei einer Regulierung auf Gutachtenbasis eine Kürzung der Stundenverrechnungssätze vornimmt. Der Geschädigte muss sich also im Fall einer fiktiven Unfallregulierung auf Gutachtenbasis auf günstigere, auf günstigere Stundenverrechnungssätze nicht markengebundener Fachwerkstätten verweisen lassen muss. Grund nach BGH: die Schadensminderungspflicht des Geschädigten.

Der jeweilige Haftpflichtversicherer muss aber ggf. beweisen, dass eine nicht markengebundene freie Fachwerkstatt über die gleichen Qualifikationen und Zertifizierungen verfügt wie eine markengebundene Fachwerkstatt, es muss also bewiesen werden können, dass der gleiche Leistungs- und Reparaturstand in der freien Werkstatt geboten wird, das gilt auch z.B. für die Garantie für diese Arbeitsleistungen. Wenn eine markengebundene Fachwerkstatt eine Garantie von 2 Jahren auf ihre Reparaturleistungen gibt, müsste auch die freie Werkstatt die gleiche Garantiezeit anbieten.

Wird tatsächlich in einer Markenwerkstatt repariert, gelten diese Grundsätze nicht, es muss die Reparaturrechnung durch den Haftpflichtversicherer gezahlt werden.

Es gibt weitere Ausnahmen, letztlich muss man aber bei einer Abrechnung auf Gutachtenbasis auf die nicht angefallene Mehrwertsteuer verzichten und sich auf die Stundenverrechnungssätze einer vergleichbaren freien Werkstatt verweisen lassen.

Sie benötigen im Raum Halle/Saale, Merseburg, Saalekreis und Umgebung einen KFZ-Sachverständigen?

Empfehlung von mir:

KFZ-Sachverständigenbüro Raik Lathan
Eislebener Chaussee 202
06126 Halle (Saale)

Telefon: 0345 – 13 51 29 26
E-Mail: info@kfz-gutachter-lathan.de

Aston Martin

Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Unverschuldeter Totalschaden – „darf“ ich reparieren?

KFZ-Sachverständigen einschalten

Natürlich darf man als Geschädigter mit seinem beschädigten Fahrzeug machen, was man will, völlig unabhängig davon, was vernünftig oder unvernünftig ist.

Eine andere Frage, die den Geschädigten interessiert, ist natürlich, was er von der Versicherung des Schädigers ersetzt bekommt, wenn ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt und er trotzdem – „unvernünftig“ – reparieren lässt oder selbst repariert, weil er an seinem Fahrzeug hängt.

Ein so genannter wirtschaftlicher Totalschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und  dem Restwert übersteigen.

Diese drei Komponenten, Reparaturkosten, Wiederbeschaffungswert und Restwert werden in der Regel durch einen KFZ-Sachverständigen ermittelt.

Der Wiederbeschaffungswert ist der Betrag, den der Geschädigte quasi hätte ausgeben müssen, um das Fahrzeug eine Sekunde vor seiner Beschädigung zu kaufen.

Der Restwert ist der Betrag, den der „Schrott“ nach der Beschädigung noch wert ist.

Ersetzt bekommt der Geschädigte die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert und Restwert, dazu kommen Kostenpauschale und ggf. Nutzungsausfallentschädigung und andere Positionen.

Näheres erklärt im Einzelfall der eingeschaltete Rechtsanwalt, der bei Alleinverschulden des Schädigers auch vollständig von der Haftpflichtversicherung des Schädigers bezahlt werden muss.

Bei jedem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug beschädigt wird, sollte sich der Geschädigte an einen Sachverständigen wenden, wenn möglich nicht an den, den die gegnerische Haftpflichtversicherung vorgibt oder empfiehlt, denn man kann sich schon vorstellen, dass ein solcher eher die Interessenlage der Versicherung – so wenig zahlen wie möglich – als des Geschädigten – so viel bekommen, wie möglich – berücksichtigt.

Im Raum Halle erneut eine Empfehlung von mir für Kompetenz, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit:

KFZ-Sachverständigenbüro Lathan
Eislebener Chaussee 202 – im Gebäude der Fahrzeug Fix Deutschland GmbH
06126 Halle (Saale)

SONY DSC

Veröffentlicht unter Halle, Halle/Saale, Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , ,

Einfädeln auf der Autobahn

Gefährdung des fließenden Verkehrs muss ausgeschlossen werden

Aus gegebenem Anlass weise ich auf ein Urteil des OLG Naumburg hin, das sich mit dem Einfädeln auf die Autobahn befasst:

Das OLG Naumburg (Urteil vom 15.09.2006 – 10 U 16/06) hat entschieden:

Zwar dient der Beschleunigungsstreifen einer Autobahn dem zügigen Einfädeln des einfahrenden Verkehrs, der Einfahrende darf aber, unter Beachtung größtmöglicher Sorgfalt, nur auffahren, wenn der durchgehende Verkehr seine Geschwindigkeit nicht wesentlich verlangsamen muss oder gefahrlos auf den Überholstreifen ausweichen kann.

Also nicht einfach losfahren nach dem Motto: die anderen werden schon Platz machen. Im Gegenteil, ggf. sogar stehen bleiben!

SONY DSC

Veröffentlicht unter Rechtsanwalt | Verschlagwortet mit , , , , , , ,